Seminar

MS Word-Kompaktkurs für den Büroalltag

Vom „gesunden Halbwissen“ zur soliden Basis mit MS Word!

Beschreibung

Sie nutzen bereits Word in Ihrem täglichen Arbeitsalltag und haben immer wieder das Gefühl, dass Sie bestimmte Arbeitsschritte nur mühsam und umständlich hinbekommen? Haben Sie sich viele Dinge durch „try and error“ selbst beigebracht und wissen nicht, ob es vielleicht auch viel einfacher geht? Nutzen Sie Word im Büroalltag effizienter und zeitsparender, nachdem Sie diesen Kurs besucht haben! In diesem Kurs sind Sie richtig, wenn Sie bereits erste eigene Erfahrungen mit MS Word gesammelt haben, Sie aber dabei oft das Gefühl einholt, dass Ihre Arbeitsschritte zu umständlich und wenig effektiv sind oder bestimmte Textverarbeitungsschritte ungewollte Ergebnisse zur Folge haben.

Ziele: Die Teilnehmenden können wichtige Textverarbeitungstechniken sicher in der Praxis anwenden, um Texte schnell und effektiv zu erstellen, zu bearbeiten, zu verändern und in eine ansprechende Form zu bringen.

Inhalte:

  • Grundlagen der Formatierung: Zeichen – und Absatzformate, Seitenlayout.
  • Tabulatoren und Tabellen.
  • Aufzählung, Nummerierung.
  • Einfügen von Objekten.
  • Suchen und Ersetzen.
  • Zusammenführen und Import von Dokumenten und Korrekturversionen
  • Umgang mit Änderung
  • Arbeit mit Textbausteinen
  • Speichern und Export in verschiedene Dateiformate (docx, pdf, geschützte pdf)
  • Voraussetzung: Alle MS-Office-Versionen

Anmeldung

Seminar: MS Word-Kompaktkurs für den Büroalltag

Termine

  • 9. März 2022, 10:00 – 15:00 Uhr

Ansprechpartner:in

Kontaktperson

Dozierende

Dozent

Gudrun Pannier

Gudrun Pannier studierte Evangelische Theologie in Berlin und Marburg und war als Datenbank- und IT-Administratorin tätig. Seit 2003 ist sie als selbständige IT-Beraterin, Dozentin und Administratorin tätig. Zudem ist sie ECDL-Mastertrainerin und Testleiterin (Europaen Computer Driving Licence) und ausgebildete Onlinetrainerin und Moodle-Administratorin. Sie betätigt sich ehrenamtlich im interreligiösen Dialog und in der Religionspolitik